Nufarm Pflanzenschutz

Menü

Pflanzenschutz im Ackerbau

Erfolgreich im Herbst 2018!

 

 

Getreide | Im Herbst wichtige Maßnahmen setzen

    Setzen Sie im Herbst die richtigen Maßnahmen und vermeiden Sie Mehrkosten durch den eventuell notwendigen Einsatz von teuren Spezialprodukten im Frühjahr!

     

    MEHR ERFOLG IM HERBST

     

    Eine Herbizidanwendung in Getreide im Herbst bringt viele Vorteile. Ungräser und Unkräuter in frühen Entwicklungsstadien sind leichter bekämpfbar, Arbeitsspitzen im Frühjahr werden durch eine Unkrautbekämpfung im Herbst reduziert und Produkte für die Herbstunkrautbekämpfung beinhalten meist andere Wirkmechanismen, als die eingesetzten Frühjahrsprodukte, somit stellt die Herbstunkrautbekämpfung ein wichtiges Werkzeug im Resistenzmanagement dar.

     

    LEITUNKRÄUTER BESSER IM HERBST BEKÄMPFEN

     

    Viele Unkräuter wie Kamille, Vogelmiere, Windhalm, etc. sind im Herbst bei der Wahl des richtigen Produktes vergleichsweise einfach bekämpfbar. Im Frühjahr ist ein baldiger Einsatz oft witterungsbedingt nicht möglich und die Entwicklung der Unkräuter schreitet schnell voran.

     

    SAATBEETVORBEREITUNG

     

    Der Saatbeetbereitung ist ein besonderes Augenmerk zu schenken, denn Produkte die über den Boden wirken, entfalten bei einer feinkrümeligen Bodenoberfläche ihre volle Wirkung. Auch die Bodenfeuchte ist ein wichtiger Punkt. Idealer Einsatzzeitpunkt ist ein taufeuchter Boden.

     

    BLATTLÄUSE BEACHTEN!

     

    Aufgrund fehlender insektizider Beizen muss das Auftreten der Getreideblattläuse beobachtet werden. Getreideblattläuse übertragen die viröse Gelbverzwergung, die zu starken Ertragseinbußen bis hin zum Totalausfall führen können. Eine laufende Beobachtung im Feld ist hier anzuraten! Bei einem Auftreten über der Schadschwelle empfehlen wir eine Anwendung von Kaiso® Sorbie.

     

    DIE EMPFEHLUNGEN IM ÜBERBLICK
    GETREIDE: Weizen - Gerste - Roggen - Triticale

     

     

     

    WURZELUNKRAUTBEKÄMPFUNG!

     

    Ihre Möglichkeiten zur erfolgreichen Wurzelunkrautbekämpfung im Rahmen der Fruchtfolge im Getreide:

    • Vor der Saat: 5,0 l/ha Kyleo®
    • BBCH 32-39: 1,5 l/ha Dicopur® M als Korrekturspritzung
    • Auf die Stoppel: 5,0 l/ha Kyleo® bzw. 3,75 l/ha Roundup® PowerFlex

Raps | Der Ertragserfolg beginnt im Herbst

    ERFOLGREICH IM RAPSANBAU

     

    Eine Fungizidbehandlung im Herbst stellt eine wichtige Maßnahme dar, um die Winterhärte des Rapses zu erhöhen. Durch die gezielte Behandlung mit Mystic® 250 EW wird der Raps in seinem Längenwachstum eingebremst, um das Risiko einer Auswinterung zu reduzieren. Dabei wird die Entwicklung der Pflanze in das Dickenwachstum des Sprosses verlagert und auch das Wurzelwachstum wird gezielt gefördert. Das ist ein wesentlicher Grundstein, um das volle Ertragspotential ausschöpfen zu können. Außerdem erreicht man mit der Behandlung auch einen wertvollen Schutz gegen die Wurzelhals- und Stängelfäule, die ihren Ausgang im Herbst auf der Blattoberfläche nimmt.

     

    Empfehlung HERBST:
    Phoma, Winterfestigkeit

     

    Empfehlung FRÜHJAHR:
    Sclerotinia, Standfestigkeit, Phoma, Alternaria

     

     

     

    AUF SCHÄDLINGE GEZIELT REAGIEREN

     

    Aufgrund der fehlenden Neonicotinoid-Beizen im Raps muss im Herbst bei warmer Witterung immer wieder mit einem starken Befall durch Rapserdfloh und Rübsenblattwespe innerhalb kürzester Zeit gerechnet werden. Der Befall tritt oft im mehreren Wellen auf. Mit Kaiso® Sorbie ist aufgrund der einzigartigen SorbieTM-Formulierung eine rasche Wirkung garantiert und die Schädlinge werden wirksam bekämpft.

     

    Mildes Herbstwetter erhöht die Gefahr von Schädlingsbefall. Hier gilt es rasch zu reagieren und ein Produkt einzusetzen, das sowohl Fraß- als auch Kontaktwirkung hat und schnell wirkt. Bulldock® hat sich hier schon bestens bewährt.

     

    WURZELUNKRAUTBEKÄMPFUNG!

     

    Ihre Möglichkeiten zur erfolgreichen Wurzelunkrautbekämpfung im Rahmen der Fruchtfolge im Raps:

    • Vor der Saat: 3,75 l/ha Roundup® PowerFlex
    • Auf die Stoppel: 5,0 l/ha Kyleo®
     

Krankheiten, Unkräuter, Ungräser..

Ackerdistel

 

Ackerschachtelhalm

 

Ackerwinde

 

Windhalm

 

Windhalm

 

Rapsstängelrüssler

 

Rapserdfloh

 

Befall durch Schnecken

 

 

Produktempfehlungen

 

Stomp® Aqua Reg. Nr.: 3107, Carmina® 640 Reg. Nr.: 3085, Lentipur® 500 Reg. Nr.: 3668, KAISO® Sorbie Reg. Nr.: 3551, Mystic 250® EW Reg. Nr.: 3644, Fusilade Max® Reg. Nr.: 2790, Bulldock® Reg. Nr.: 2927, Kyleo® Reg. Nr.: 3325, Roundup® Powerflex Reg. Nr.: 3437, Ratron® Giftweizen Reg. Nr.: 3529, Delicia® Schnecken-Linsen Reg. Nr.: 3134

 

 

Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren | Akzeptieren

Entschuldigung

Seite in Arbeit!

Schließen